Hintergrund

Sicher, schonend und präzise: So hilft Ihnen Ihr Fachzahnarzt für Oralchirurgie

Muss Ihr Weisheitszahn raus? Bemerken Sie Flecken auf Ihrer Mundschleimhaut? Oder raubt Ihnen eine Zyste den letzten Nerv? Auch in diesen komplexen Fällen ist Dr. Bernhard Scheiff als erfahrener Oralchirurg in Emmendingen Ihr erster Ansprechpartner.

Die Oralchirurgie umfasst:

  • Zahnersatz auf Implantaten
  • chirurgische Eingriffe an Ober- und Unterkiefer
  • Behandlungen der Mundschleimhaut und von Weichgewebe im Kiefer
  • traumatologische Eingriffe (z. B. Zahnunfall oder Kieferbruch)
  • chirurgische Parodontitis-Therapie

Gut zu wissen: Die Oralchirurgie ist ein Teilgebiet der Zahnmedizin. Die Zusatzausbildung zum Fachzahnarzt dauert vier Jahre.

Benötigen Sie einen oralchirurgischen Eingriff? Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis, wir beraten Sie ausführlich:

Was leistet die Oralchirurgie für Sie

Hier finden Sie eine erste Übersicht zu unseren Leistungen. Ausführliche Informationen zu unseren vier Behandlungsschwerpunkten gibt es über die folgenden Links:

Weisheitszahnentfernung

Knochenaufbau

Korrektur von Lippen- und Zungenbändchen

Erkrankungen der Mundschleimhaut

Wenn Sie spezielle Fragen haben, rufen Sie uns gerne an.

Exzision

Bei einer Exzision entfernen wir Gewebe aus der Mundhöhle. Manchmal handelt es sich um überschüssiges Gewebe. In anderen Fällen machen wir eine sogenannte “Probe-Exzision”, um verdächtiges Gewebe im Labor zu untersuchen. Das kommt vor allem vor, wenn sich die Mundschleimhaut verändert.

Kieferhöhlenerkrankungen

Ein klassischer Fall sind Zysten, die wir chirurgisch entfernen (siehe Zystostomie, Zystektomie).

Leiden Sie unter einer entzündeten Kieferhöhle? Meist ist hierfür eine Wurzelspitze oder ein Implantat verantwortlich. Ein chirurgischer Eingriff kann helfen, die Entzündung in den Griff zu bekommen.

Transplantationen

Wünschen Sie sich festen Zähne auf Implantaten? Manchmal ist der Kieferknochen zu schmal oder durch eine Parodontitis zerstört. In diesen Fällen können wir Ersatzmaterial transplantieren. So erfüllt sich Ihr Wunsch von festen Zähnen nach einem kleinen chirurgischen Eingriff.

Leiden Sie unter zurückgegangenem Zahnfleisch? Dies kann bei einer Parodontitis entstehen, durch falsches Putzen, starkes Rauchen oder Zähneknirschen. Leider regeneriert sich Zahnfleisch nicht. Unser erstes Ziel ist deshalb, den weiteren Rückgang zu stoppen. Auf Wunsch können wir Gewebe aus der Mundhöhle transplantieren und so Ihr Zahnfleisch wieder aufbauen.

Traumatologie

Traumatologische Eingriffe sind meist nach einem akuten Unfall nötig. Darunter fallen:

  • abgebrochene oder ausgeschlagene Zähne
  • Kieferbrüche und Gelenkverletzungen
  • Verletzungen der Mundhöhle

Zahnfreilegung (KFO)

Die Oralchirurgie arbeitet eng mit Ihrem Kieferorthopäden zusammen. Manchmal bricht ein verlagerter Zahn nicht an der für ihn vorgesehen Stelle durch. Mit einem kleinen Eingriff helfen wir dem Zahn auf die Sprünge.

Dafür öffnen wir mit einem winzigen Schnitt die Schleimhaut über dem Zahn. Am Zahn befestigen wir eine kleine Kette. Mit dieser kann der Kieferorthopäde den Zahn langsam in die richtige Position bewegen.

So ein Eingriff ist für Sie dank zuverlässiger Betäubung und Anästhesie schonend und schmerzarm.

Zystostomie und Zystektomie

Eine Kieferzyste ist ein (meist) mit Flüssigkeit gefüllter Hohlraum im Kieferknochen. Zysten entstehen durch entzündete Wurzelspitzen, verlagerte Zähne oder eine Parodontitis.

  1. Bei einer Zystektomie entfernen wir kleine Zysten komplett.
  2. Bei einer Zystostomie entziehen wir großen Zysten mit einem chirurgischen Eingriff die Flüssigkeit. Die Zyste kann nicht weiter wachsen und verkleinert sich.

Oralchirurgie und Zahnmedizin arbeiten bei den Zahnärzten am Mühlbach Hand in Hand.

Verlassen Sie sich auf schonende und sichere Eingriffe, wenn es nötig ist. Wir beraten Sie gerne.