Inhaltsverzeichnis
Hintergrund

Kleiner Eingriff – große Wirkung: Die Korrektur von Lippen- und Zungenbändchen

Hat Ihr Baby Schwierigkeiten beim Stillen? Oder vergrößert sich die Lücke zwischen den Schneidezähnen bei Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter? Beides kann an einem Lippen- oder Zungenbändchen liegen.

Wenn eines der Bändchen zu kurz oder zu straff ist …

  • … können Babys nicht richtig Saugen Stillen ist häufig unmöglich
  • … schleichen sich bei Kindern Sprachfehler ein
  • … können Zahnlücken zwischen den Schneidezähnen entstehen

In der Oralchirurgie in Emmendingen korrigieren wir Lippen- und Zungenbändchen in einem kleinen minimal-invasiven Eingriff. Minimal-invasiv bedeutet, dass wir kaum Gewebe verletzen und dass die Wunde schnell heilt.

Für Sie oder Ihr Kind ist dieses Verfahren sicher, schonend und schmerzarm.

Haben Sie Probleme beim Stillen?
Vielleicht liegt es am zu kurzen Zungenband Ihres Babys.
Vereinbaren Sie einen Termin für eine genaue Diagnose:

Wann ist eine Korrektur von Lippen- oder Zungen­bändchen sinnvoll?

Das Zungenbändchen verbindet unsere Zunge mit dem Mundboden. Die Lippenbändchen verbinden die Ober- und die Unterlippe mit dem Kiefer.

  • Eine Korrektur von Zungenbändchen können wir bereits bei Neugeborenen durchführen. Optimal ist sie bis zum 3. Lebensjahr.
  • Eine Korrektur des Lippenbändchens nehmen wir in der Regel zum Zahnwechsel bei Kindern ab dem 7. Lebensjahr vor.

Säuglinge und Kinder

Ein zu kurzes Zungenband ist angeboren. Wenn Sie Probleme beim Stillen haben, beobachten Sie Ihr Baby genau:

  • Schnalzt es beim Versuch zu trinken mit der Zunge?
  • Lässt es die Brust ständig los?

Das deutet auf ein zu kurzes Zungenbändchen hin. Babys können damit kein Vakuum zum Saugen erzeugen. Ein Besuch in unserer Praxis bringt schnelle Hilfe.

Sitzen Lippenbändchen zu straff, beeinflusst das die Zähne und das Zahnfleisch:

  • Es bildet sich eine Lücke zwischen den Frontzähnen.
  • Zahnfleisch zieht sich zurück und entzündet sich schneller.

Wenn wir den Eingriff im Kindesalter vornehmen, entwickeln sich Zähne und Zahnfleisch in der Regel normal weiter.

Erwachsene

Ein verkürztes Lippen- oder Zungenband können wir auch im Erwachsenenalter noch korrigieren.

Gründe hierfür sind:

  • Zahnlücken, die Sie im Rahmen einer kieferorthopädischen Behandlung korrigieren
  • Zahnfleischrückgang, der eine Parodontitis begünstigt
  • der Einsatz von Prothesen und Implantaten

Gerne beraten wir Sie, ob bei Ihnen oder Ihrem Kind eine Korrektur nötig ist.
Vereinbaren Sie Ihren Termin:

Wie korrigiert der Oralchirurg Lippen- und Zungen­bändchen

Der Eingriff ist minimal-invasiv und für Oralchirurg Dr. Bernhard Scheiff Routine. Er dauert nur wenige Minuten. Wir können die kleinen Bändchen versetzen, entfernen oder kürzen. Gerne besprechen wir mit Ihnen, was die beste Wahl ist.

So läuft der Eingriff ab:

  1. Wir betäuben die Stelle lokal. Bei kleineren Kindern können Dämmerschlaf oder eine Narkose sinnvoll sein.
  2. Mit winzigen Schnitten korrigieren wir den Sitz der Bändchen. Sie merken davon nichts.
  3. Auf eine Naht können wir meist verzichten.

Haben Sie noch Fragen?
Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: